Aktueller Notfall — kleines, verunfalltes Katzenmädchen — Spendenbitte

Am Mittwochnachmittag, den 31. Januar 2024, erreichte uns gegen 17:00 Uhr ein Notruf. In der Feldmark Reckershausen (Gemeinde Friedland, Kreis Göttingen, Niedersachsen), unweit der A 38, würde eine Katze in einem Gebüsch sitzen und sich nicht mehr bewegen.
Wir haben eilig unsere Ausrüstung eingepackt und haben uns mit der Finderin vor Ort getroffen, um die Katze einzufangen und zum Tierarzt zu bringen. Das Kätzchen zeigte keinerlei Gegenwehr und lies sich zügig in einen mitgebrachten Käfig einpacken. Sie wurde umgehend einem Tierarzt vorgestellt. Dabei stellte sich heraus, dass sie ausgetrocknet ist, leicht entzündete Augen hat und einen gebrochenen Oberschenkel. Zudem gab es den Verdacht auf weitere Brüche im Beckenbereich.
Es handelt sich um ein kleines Katzenmädchen, welches erst wenige Monate alt ist.
Sie wurde am selben Abend noch mit Schmerzmitteln, Rotlicht und Flüssigkeit versorgt und am darauf folgenden Tag in der Tierklinik vorgestellt. Dort hat sich der Verdacht leider erhärtet. Die Röntgenaufnahme ergab eine Luxation der rechten Hinterpfote und ein gebrochenes Becken.
Für die notwendige Operation musste die Kleine erst einmal gepäppelt werden. Am Montag darauf wurde sie dann operiert und während der Operation hat sich herausgestellt, dass sich bereits eine eitrige Entzündung in dem Bereich der Brüche entwickelt hatte, die den Heilungsprozess der Knochen beeinträchtigen kann.
Es ist davon auszugehen, dass das arme Tier bereits fünf oder sechs Tage mit der Verletzung in der Feldmark unterwegs war. Dieses würde auch den schlechten Allgemeinzustand erklären. Ansonsten ist die Operation erfolgreich verlaufen.
Die kleine Maus muss noch bis Ende nächster Woche in der Tierklinik verbleiben, da die Wundheilung aufgrund der Entzündung beobachtet und entsprechend behandelt werden muss.
Wir drücken jetzt die Daumen, dass es keine weiteren Komplikationen gibt und die Pfote nicht noch amputiert werden muss.
Da der Ausgang der Operation anfangs absolut offen war, hatten wir uns entschieden, uns noch nicht an die Öffentlichkeit zu wenden.
Auf den Verein kommen nun erhebliche Kosten zu.
Wir treten daher mit der Bitte an Euch heran, uns mit Spenden zu unterstützen, denn es reißt ein riesiges Loch in unsere Kasse.
Unsere Kontodaten:
Tierschutzverein Friedland und Umgebung e. V.
Sparkasse Göttingen
BLZ 26050001
Kto 34201004
IBAN: DE17 2605 0001 0034 2010 04
Swift-BIC: NOLADE21GOE
Weitere Infos auf unserer Webseite unter:
https://www.tierschutzverein-friedland.de/…/geldspenden…
Über den weiteren Verlauf werden wir Euch natürlich auf dem Laufenden halten und Euch auch sobald wie möglich mit weiteren Bildern des Kätzchens versorgen.
Bitte teilt diesen Beitrag und unterstützt uns, lieben Dank.

Facebookseite: Tierschutzverein Friedland und Umgebung e.V.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Impressum: Matos-Tierhilfe - Bruno Fuehr - 37176 Nörten-Hardenberg - Bachstraße 1 - Tel: 05503/5552490 - E-Mail: nadowo (at) gmx.de