Es reicht – Frau Nadin – mit Deiner Metze-Hetze

Du hast hier auf dem Hof jahrelang mein Vertrauen genossen und das meiner ganzen Familie.
Was ich nicht wusste… Du hast heimlich gefilmt und fotografiert.
Aus dem Zusammenhang heraus, Tiere, die gerade aus dem Ausland gekommen sind, angeblich zerfleischte Tiere und Tiere mit OP-Wunden und garnierst dies nun mit Deinen Lügen.
Du filmst sterbende Hunde. Tiere, die hier lebten, den Herbst ihres Lebens gut versorgt waren, auch medizinisch und dann, als ich zusammen mit Dir auf den Tierarzt gewartet habe, kurz raus gegangen bin, da verblödest Du Dich nicht, diese Hunde in ihren letzten Minuten auch noch zu filmen
Was für ein menschliches Schwein muss man sein, Hunden dies anzutun.
Du machst Fotos vor OPs und stellst es so hin, als wären die Hunde nicht behandlt worden.
Du zeigst lange Krallen, bevor sie geschnitten wurden.
Du filmst Durchfall bevor er weggeputzt wurde und alles alles garniert mit deinen Lügen.
Bilder sagen mehr als 1000 Worte.
Du behauptest, ich wäre nicht zum Tier-Arzt gegangen – wovor hast Du nun Angst? Dass es jetzt endlich einen Prozess gibt, in dem ich das Gegenteil beweisen kann? Es gibt so unendlich viele Tierarztrechnungen….
Ich hatte vertraut – und Dich und deine Familie zum Alleinerben eingesetzt, weil ich Deine Familie versorgt wissen wollte. Und meine Tiere.
Hier geht es um ein Anwesen, das Dir eine halbe Million Euro einbringen sollte, Dir und Deiner wie ich jetzt weiss, nichtsnutzigen Familie.
Nur leider hattest Du vergessen, dass man für Geld auch noch arbeiten muss – das Leben besteht halt nicht nur aus sitzen und rauchen…..
Ich habe Dich entlassen – deine letzten Worte zu mir waren: JETZT zeig ich Dir, wer ich bin…
Ja – jetzt hast Du es mir gezeigt. Vor allen Dingen hast Du schon fünf meiner Hunde auf dem Gewissen. Den süssen Boogie, den Du ja angeblich so geliebt hast, die stolze Kangalhündin Sunny, die Dich Zeit ihres Lebens gehasst hat (sie wusste wohl warum), den alten Lucky, der hier sein erstes Zuhause hatte, meine süsse Pudeline, die erschöpft aufgegeben hat und nicht zu vergessen, den lieben alten Amadeus, den Du mit Deinen anonymen Anzeigen bis über den Tod verfolgt hast.
Du hast so viele Pflegehunde von mir übernommen, weil ich Dir vertraut habe. Auch mein kleiner Manolito war dabei, der bei Dir verreckt ist, ohne dass Du auch nur ein Wort über ihn verloren hast.
Du hast Lügen erfunden, über Kiki, Kelly und sogar die kleine Leonie wolltest Du aus ihrem Zuhause reissen.
Selber fast zerfleischt von einer Deiner vermehrten kranken Bordeauxdoggen (Dein Arm zeigt ja die Narben) hast Du Zeit Deines Arbeitens hier Angst vor meine Herdis gehabt, denn auch sie haben Dich immer abgelehnt.
Dein Mann hat Dich vor Deinem eigenen Hund retten müssen – und der Hund – der riesige Bordeuxdoggenrüde, der Dich, sein eigenes Frauchen fast zerfleischt hat, ja der wurde kurz und schmerzlos weggespritzt…Hast u deine sterbenden Hunde auch fotografiert und gefilmt?
Als letztes Aufbäumen vor dem Prozess, wo Deine und die Lügen Deines Mannes Oliver-Tim und sonst noch was rauskommen werden noch einmal der letzte Versuch, meinen Gnadenhof Eifel mit zum Teil gefaketen Fotos und manipulierten Filmchen nun endlich komplett zu ruinieren.
Jahrlang Vermehrer – dann 5 Jahre bei mir friedlich kassiert, wegen Faulheit entlassen und zwei Tage nach dem Rauswurf plötzlich Tierschützer??????. Was für eine moralische Wandlung.
Welches Gericht soll das denn glauben.
Ich glaube an Gerechtigkeit – keiner meiner Hunde soll umsonst gestorben sein.
Und ich mahne und warne – jeder Gnadenhof, jedes Tierheim, jedes Kinder- oder Seniorenheim kann das nächste sein. Ziel einer Hasskampagne mit manipulierten angeblichen Beweisen.
Dein Mann hat immer behauptet, er und Du seien an nichts schuld – aber sogar der Räumungsbeschluss bezieht sich namentlich auf Eure Aussagen. Wohl wieder nur eine Eurer vielen Lügen.
Kreaturen, wie N und O. dürfen niemals siegen.
Ach übrigens – Ihr veröffentlichst gerade Details aus den Gerichtsakten – so verzweifelt wie Ihr seid, noch immer nicht zum Ziel gekommen zu sein. Der Gnadenhof Eifel lebt weiter, weil Menschen an ihn und an Gerechtigkeit glauben.
Ihr habt mir in Eurem unsäglichen Forum den Tod gewünscht, für fünf meiner Hunde habt ihr das erreicht.
Und jetzt dürft Ihr Euch das Maul zerreissen – und schon mal nach dem nächsten Gnadenhof Ausschau halten…
Mit traurigen Grüssen
Liane und Rudel

Quelle: Gnadenhof Eifel bei Facebook

 

Zum Thema passende Beiträge

Auch dies sehe ich...
Ok, ich gebe zu, da fällt es...
Mehr lesen
Es geht auch anders
Ja, es geht auch anders, freundlicher und...
Mehr lesen
Alle Beiträge von A...
  [a-z-listing post-type="post" numbers="after"]
Mehr lesen
Fakt oder Fake?
Ich weiß es leider nicht aber ich...
Mehr lesen
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Abonniere meinen Newsletter und bleibe immer auf den laufenden

    Hallo, schliesse auch du dich 18 anderen Usern an.
    Mit meinen Newsletter wirst du 1 Mal in der Woche (Montags 17:00 Uhr) informiert was es für neue Beiträge gibt.

    Zum Newsletter-Archiv

    ------

    Dein Name ist keine Pflicht, würde mich aber freuen wenn du ihn mir verrätst.

    -----

    Mit dem Absenden, bestätigst du, das du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.